Der Elferrat im OKV  >>>

Der Begriff Elferrat wurde 1823 mit der Rheinischen Karnevalsreform eingeführt und wurzelt in der Besetzung der linksrheinischen Region durch Frankreich nach der Französischen Revolution.

Von ihren Rechten beraubt wurde die Elf von den Bürgern als Zahl interpretiert.

Diese versinnbildlicht die Gleichheit aller Menschen, sozusagen eins neben eins.

Elf bildet sich aus den Anfangsbuchstaben der Losung der Französischen Revolution.

E Egalité

(Gleichheit)

LLiberté

( Freiheit )

F Fraternité

( Brüderlichkeit )

 Ein Elferrat muss nicht , wie oft fälschlicherweise angenommen, aus 11 Männern bestehen. Der Elferrat des OKV setzt sich aus zurzeit 17 Personen zusammen, wobei die Frauen doch deutlich in der Überzahl sind:

Wolfram Fahrendorf, Erhard Möhle, Joachim Römermann, Ulrich Schmidt, Manfred Herrmann, Heinrich Reckeweg, Nadine Thoma, Alina Reppel, Sarah Reckeweg, Bianca Reckeweg, Bianca Röbke, Frauke Winter-Ehikioya, Tina Schmidt-Grabert, Silke Berger, Birgit Hendel, Karin Schwiering, Petra Glißmann-Reppel

Aktiv sind wir das ganze Jahr über und unterstützen  unseren Vorstand in vielfältiger Weise.
Bei den  Prunksitzungen, dem Kinderkarneval, dem Rosenmontagsumzug und den auswärtigen Veranstaltungen
repräsentieren wir den OKV zusammen mit der Garde und den amtierenden Prinzenpaaren.

So haben wir in jedem Jahr Spaß, immer gute Laune und freuen uns
auf noch viele Sessionen mit all unseren Freunden des Karnevals.

Ovenstädt Helau